Letzte Aktualisierung: 17. Dezember 2010

Einschulungsjahre




anklicken

Alle Bilder unterliegen dem Copyright von Dieter Korn.
Nutzung für Internet, Präsentation, Werbung etc. 
ist nur nach Freigabe erlaubt.

Grundschule Aufenau; Frankfurter Straße 26; 63607 Wächtersbach
Tel.: (06053) 2322   Fax: (06053) 6107126
E-Mail: grundschule_aufenau@t-online.de



evangelisches Schulhaus bis 1910
( Leipzigerstraße - Aufnahme: 01.08.2003)

katholisches Schulhaus bis 1910
(Frankfurterstraße - Aufnahme: 01.08.2003)
1906-350.jpg (47100 Byte)
 Bild anklicken
Aufnahme ca. 1906
 Lehrer H. Lotter
  (Info: Luise Trendel geb. Kailing)

heute noch vorhanden 
der Kellereingang und links das Kellerfenster


Geschichte der Grundschule Aufenau
Quelle: Festschrift 25 Jahre Zeltkerb Aufenau

Bis zum Jahr 1910 gab es in Aufenau zwei getrennte Konfessionsschulen. Die katholische Volksschule war in der Frankfurter Straße und ist heute das Haus der Familie Seebeck. Die evangelische Volksschule war in der Leipziger Straße und ist heute das Haus der Familie Gerhardt. Weil die alten Schulgebäude jedoch in schlechtem Zustand waren und der Platz nicht mehr reichte, planten die beiden Kirchen 1908 den Bau eines gemeinsamen Schulgebäudes für Aufenauer und Neudorfer Kinder. Das neue Gebäude wurde am 10. Oktober 1910 als Volksschule offiziell eingeweiht, die Trennung zwischen den Konfessionen blieb jedoch innerhalb der Schule bestehen.
Man kann also von zwei Gebäuden unter einem Dach sprechen, denn es gab einen kath. und einen ev. Eingang, zwei kath. und einen ev. Klassenraum, zwei kath. Lehrerwohnungen und eine evangelische. Das damalige Nebengebäude, diente den Schülern als Toilette, sowie den Lehrern als Stall für ihre Tiere. Der Schulhof war durch eine Mauer geteilt, sodass jeweils ein katholischer Teil und ein evangelischer Teil entstand. In den 30ern wurde die konfessionelle Trennung durch die Nazis aufgehoben, aber die Mauer blieb in ihren Resten bis in die 50er bestehen.
Im Jahr 1951 bekamen die Neudorfer Kinder ihre eigene Schule und konnten von da an ihre eigene Schule gehen. Von den Anfängen bis zu den siebziger Jahren war Aufenau eine Volksschule, also von der 1. bis zur 8. Klasse. Später kam dann noch die neunte Klasse hinzu. Seit der Gründung der Gesamtschule in Wächtersbach 1972, wurde die Volksschule Aufenau zur Grundschule.
Anfang der 90er wurden die Lehrer in Aufenau vor die gleichen Probleme gestellt wie ihre Kollegen im Jahr 1908. Es war zu wenig Platz für zu viele Schüler vorhanden. Zeitweise mussten sogar Klassen in die ev. Kirche auswandern, damit allen Klassen ein Raum zur Verfügung stand.
Im Jahr 1997 wurde der Neubau offiziell eingeweiht. Neben 6 Klassenräumen beinhaltet dieser einen Mehrzweckraum und zwei Lehrmittelräume.
Heute gehen 100 Schülerinnen und Schüler in 5 Klassen nach Aufenau zur Schule. Neben den regulären Tätigkeiten einer Schule ist die Aufenauer Grundschule noch in zusätzlichen Projekten und Förderkreisen aktiv.
Seit 2002 gibt es ein, durch den Förderkreis der Grundschule Aufenau e. V., getragenes Betreuungsangebot. Und im Schuljahr 2003/2004 startet die Aufenauer Grundschule mit der Bretanoschule in Altenhasslau ein gemeinsames Projekt, die "Sprachheilschule". In einer neu eingerichteten Vorklasse sollen Kinder sprachlich gefördert werden, damit diese keinen Rückstand in der ersten Klasse haben.


nach oben